2 größere Brände in 9 Tagen


Innerhalb von nur 9 Tagen galt es für die Feuerwehr Pfaffenhofen zwei größere Brände in den Griff zu bekommen. Nachdem am 21. Februar ein Wohnhaus in der Burgfriedenstraße gebrannt hatte (Link Einsatzbericht) wurden die Feuerwehrkräfte wenige Tage später, am 1. März erneut zu einem vom Feuer bedrohten Wohnhaus in der Fällhofstraße gerufen (Link Einsatzbericht).

Beim ersten Brand in der Burgfriedenstraße fanden die Einsatzkräfte eine größere Brandausbreitung im Gebäude vor, die – so vermutet es die Polizei mittlerweile – auf Brandstiftung zurückzuführen ist. Sofort nach Eintreffen am Einsatzort wurde ein Trupp unter schwerem Atemschutz zur Personenrettung entsandt, da laut Alarmierung davon ausgegangen werden musste, dass sich noch jemand im Haus befand. Weitere Trupps wurden ebenfalls zur Personensuche losgeschickt und begannen zeitgleich mit der Brandbekämpfung. Trotz der schwierigen Verhältnisse im Inneren des Gebäudes, konnte die Person schwerverletzt gerettet und dem Rettungsdienst übergeben werden.

Man muss wissen, dass das Löschen von Bränden – gerade in Wohnhäusern – eine durch und durch eingeübte Aufgabe der Feuerwehren darstellt, die für sich genommen schon ausreichend Aufwand und Anstrengung erfordert. Die Suche und das Retten von unmittelbar vom Feuer gefährdeten Personen bringt allerdings eine sehr hohe zusätzliche Brisanz mit sich.

So war auch am Mittwochmittag die Anspannung hoch, da bei der Alarmierung über die Funkmeldeempfänger das Stichwort lautete: „Wohnungsbrand. Person in Gefahr“. Vor Ort war glücklicherweise schnell klar, dass alle rechtzeitig das Haus verlassen hatten. Mit Hilfe mehrerer Steckleitern und der Drehleiter wurde der sich ausbreitende Dachstuhlbrand gelöscht. Hierfür musste auch unter Atemschutz und mit Absturzsicherungstechnik das Dach teilweise abgedeckt werden, um sämtliche Brandstellen in den Griff zu bekommen und auszuschließen, dass sich das Feuer z.B. in der Isolierung erneut entfacht.

Bei beiden Bränden konnten die Feuerwehrleute schnell und erfolgreich helfen, nicht zuletzt dank der Unterstützung der umliegenden Feuerwehren. So waren in der Burgfriedenstraße die Kameraden aus Ilmmünster, Hettenshausen und Scheyern und in der Fällhofstraße die aus Uttenhofen, Hettenshausen und Scheyern mit vor Ort. Das THW Pfaffenhofen verbaute schließlich das zuvor für die Brandbekämpfung geöffnete Dach.

In der Presse gibt es zu beiden Einsätzen ausführliche Berichterstattung:

21.02.2017:

Artikel Pfaffenhofener Kurier

Artikel I – www.pfaffenhofen-today.de

Artikel II – www.pfaffenhofen-today.de

Beitrag INTV

01.03.2017:

Artikel Pfaffenhofener Kurier

Artikel www.hallertau-info.de

Artikel I – www.pfaffenhofen-today.de

Artikel II – www.pfaffenhofen-today.de

Artikel III – www.pfaffenhofen-today.de

Ein Überblick über sämtliche Einsätze, die die städtische Feuerwehr zu bewältigen hat, ist hier zu finden: http://feuerwehr-pfaffenhofen.de/einsaetze/ Und wer ebenfalls – sei es als Quereinsteiger oder in der Jugendgruppe – aktiv mit anpacken möchte, ist herzlich dazu eingeladen, mitzumachen!