2. HLF 20/16

hlf2_01
« 1 von 11 »

Das zweite Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF) dient ebenfalls einer Löschgruppe bestehend aus 9 Feuerwehrleuten als Basisfahrzeug für Einsätze jeglicher Art. Es führt nach dem KdoW den Rüstzug an. Die Beladung entspricht zum Großteil dem des ersten HLF aber ist zusätzlich mit einer Seilwinde (Zugkraft 5t), leistungstärkeren Hebekissen und einer Rettungsplattform speziell für Einsätze zur technischen Hilfeleistung ergänzt.

Wie beim ersten HLF können auch bei Gefahrguteinsätzen alle erforderlichen Erstmaßnahmen getroffen werden.

Die Ziffern nach der Abkürzung HLF stehen einmal für die Normleistung der Fahrzeugpumpe (20 = 2.000l pro Minute bei 10 bar Druck) und als zweites für den Mindestinhalt des fahrzeugeigenen Löschwassertanks (16 = 1.600l Wasser als Mindestausstattung). Grundlage dafür sind deutschlandweite Normungsvorschriften. Die beiden HLF der Feuerwehr Pfaffenhofen verfügen jedoch über einen größeren Löschwassertank mit 2.000l

Technische Daten

Funkrufname: Florian Pfaffenhofen 40/2
Besatzung: – / 1 / 8
Dienststellung: 12.01.2009
Gewicht: 14500 kg
Fahrgestell: 140 E 30 W
Leistung: 220 kW
Aufbau: Iveco-Magirus
Pumpe: 2000 l/min bei 8 Bar automatische Schaumzumischanlage CaddiSYS
Löschwasser: 2000 l
Schaummittel: 200 l Schaummitteltank
Leitern: 4-teilige Steckleiter, 3-teilig Schiebleiter
Schnellangriff: 30 m C-Schlauch in Buchten
C-Schläcuhe: 12 auf 4 Tragekörbe verteilt
B-Schläuche: 6 + 8 auf Haspel
Stromerzeuger: Tragbar 13 kVA
Atemschutz: 3 im Mannschaftsraum, 2 im Geräteraum
Seilwinde: Rotzler Treibmatik 5 t

Besondere Ausrüstung

Lichtmast 2×1500 Watt
Rettungsspreizer
Rettungsschere
3 Hydraulikzylinder
Luftheber
Motortrennschleifer
Motorsäge
Säbelsäge
Drucklüfter
EX-Warngerät
Absturzsicherung
Schleifkorbtrage
Rettungsplattform